Musterflächen HB Heining

ECKDATEN

Auftraggeber:  SWU Energie GmbH
Maßnahme: Musterflächen HB Heining
Baujahr: 1980
Aufgabenstellung: Begutachtung, Planung, Umsetzung
Größe: 2 x 7000 m³
Bearbeitungszeitraum: 2009-2012
Bausumme: k.A.

DAS PROJEKT

Im Jahr 2009 wurden am Hochbehälter Heining zur Erfassung des Ist-Zustands betontechnologische Untersuchungen durchgeführt. Die Bauwerksuntersuchungen haben ergeben, dass in den Wasserkammern des Trinkwasserbehälters erheblicher Instandsetzungsbedarf besteht. Die Maßnahmen, die in Bezug auf die vollständige Gebrauchstauglichkeit zur Wiederherstellung des planmäßigen Bauwerkszustands, zu ergreifen sind, sollten kurzfristig, in den nächsten 3-5 Jahren durchgeführt werden. Aus diesem Grund wurde vorgeschlagen, dass die Zeit bis zur Instandsetzung des Trinkwasserbehälters dazu genutzt wird, verschiedene Beschichtungen in den Wasserkammern unter Realbedingungen zu erproben, um dann bei der Instandsetzung, unter Berücksichtigung der gewonnenen Erkenntnisse, ein Instandsetzungskonzept zu verwenden, das unter den gegebenen Bedingungen das beste Resultat liefert. Die Hauptaugenmerke liegen dabei auf der Reinigungsfähigkeit und der Dauerhaftigkeit der Beschichtung. Die Dauerhaftigkeit der einzelnen Musterflächen wird über jährlich durchzuführende Qualitätsprüfungen bestimmt. Die Qualitätsprüfungen werden durch die Ingenieurgesellschaft der Bauwerkserhaltung mbH dokumentiert und bewertet. Die Reinigungsfähigkeit wird durch den Betrieb im Rahmen der jährlichen Behälterreinigung getestet und dokumentiert.